Colin Kraft: Wann setzt sich DG-Regierung durch? - De Block-Entscheidung schadet St. Vither Klinik!


Eupen, 16. März 2018. Im Rahmen einer parlamentarischen Fragestunde brachte CSP-Vize Robert Nelles (CSP) die im St. Vither Krankenhaus fehlende Geriatrieabteilung und die daran gebundenen finanziellen Folgen zur Sprache. Deutlich wurde dabei, dass Patienten im Krankenhaus betreut würden, die nicht dort hingehörten und die St. Joseph-Klinik außerdem jährlich um die 200.000 Euro verlöre.


Colin Kraft, Spitzenkandidat der ostbelgischen Christdemokraten, beklagt neben den Folgen vor allem die Ursachen dieser Entwicklung. „Ministerin Maggie De Block (openVLD) weigert sich, ihren Beschluss, keine neuen Geriatrie-Betten zu genehmigen, zurück zu nehmen. Obschon klar ist, dass unsere Bevölkerung immer älter wird, Notsituationen bereits akut sind und genau das dem Steuerzahler viel Geld kostet, ist kein Einlenken erkennbar“, erklärt Kraft.


Durch die Aussprache im DG-Parlament wurde deutlich, dass die Deutschsprachige Gemeinschaft nachbessern will und 2019 sogenannte „Kurzzeitpflegeplätze“ einrichten will.

In den Augen von Colin Kraft sei das zwar vorbildlich und ein Beleg für unser pragmatisches Handeln, lege jedoch offen, wie hilflos die Paasch-Regierung gegenüber den in Brüssel getroffenen Entscheidungen agiere.


„Nach den mehr als unangenehmen Folgen, die mit der Abschaffung der IZOM-Regelung verbunden werden, schränkt Frau De Block erneut die Standortvorteile unserer Bevölkerung ein, wobei in beiden Fällen weder die Föderalabgeordnete Jadin (PFF) noch die DG-Regierung die Stimme erhebt, um diese Entscheidungen abzuändern oder zumindest dagegen zu protestieren“, so Kraft abschließend.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2019 CSP Ostbelgien

info@csp.pdg.be

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Twitter Social Icon