Pflegeversicherung: „Anschluss an System der Wallonischen Region möglich“

Arbeitsgespräch zwischen Gesundheitsministerin Alda Greoli und Colin Kraft:

Lüttich, 17.05.2019. PDG-Spitzenkandidat Colin Kraft ist heute Vormittag in Lüttich mit der Gesundheitsministerin der Wallonischen Region, Alda Greoli, zusammengetroffen, um einen Anschluss der DG an das System der Pflegeversicherung der Wallonischen Region zu erörtern.

„Mit der Pflegeversicherung möchten wir der Armut im Alter vorbeugen. Viele Leute sorgen sich darum, was mit ihnen passiert, wenn gesundheitlich nichts mehr geht und die Pflege finanziert werden muss. Oftmals reicht die Rente dafür nämlich nicht aus und das kann nach 40 Jahren des Einzahlens einfach nicht sein. Mit der Pflegeversicherung wollen wir ältere Menschen bei der Absicherung ihrer Pflege besser unterstützen“, erklärt Kraft zum Hintergrund des Arbeitsgesprächs. „In Flandern besteht die Pflegeversicherung bereits seit vielen Jahren. In der Wallonie steht man vor der Einführung. Auch in unseren Nachbarländern Luxemburg und Deutschland besteht ein solches System. Ostbelgien sollte da keine Insel sein. Außerdem ist das auch für viele Grenzgänger ein Problem, wie wir diese Woche mit NRW-Gesundheitsminister Laumann bereits besprochen hatten. Sie erhalten nur dann eine wirkliche Pflegeleistung, wenn dies auch so im eigenen Land angeboten wird“, so Kraft.

Mit der Gesundheitsministerin besprach Kraft die Möglichkeit eines Anschlusses an das System der Wallonischen Region. „Die DG ist sehr klein und ein Anschluss wäre sinnvoll, da eine kritische Masse zur Absicherung der Auszahlung notwendig ist. Ich bin sehr glücklich, dass Alda Greoli die Bereitschaft hierzu gezeigt hat. Dies wollen wir in der kommenden Legislaturperiode angehen“, so Kraft weiter.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

© 2019 CSP Ostbelgien

info@csp.pdg.be

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Twitter Social Icon