Suche
  • Moritz Kreis

Diskussionsabend 16. Mai: „Rette die Biene“ – Schutz der Artenvielfalt in Ostbelgien

Am 16. Mai um 20.15 Uhr in Walhorn (Haus Harna)

Eupen, 13.05.2019. Der ostbelgische EU-Abgeordnete Pascal Arimont lädt am Donnerstag, dem 16. Mai, ab 20.15 Uhr zu der Veranstaltung „Rette die Biene! Was muss getan werden? Was kann jeder selbst tun?“ nach Walhorn (Haus Harna, Dorfstraße 40-42) ein.

Bienen sorgen für die natürliche Bestäubung von über 80 Prozent der Nutz- und Wildpflanzen Europas. Das Bienensterben sowie der massive Rückgang der Artenvielfalt (Insekten, insbesondere Bestäuber, Vögel sowie Pflanzen) sind eine Gefahr für unser gesamtes Ökosystem und unser aller Überleben. Als Ursachen für den Artenschwund gelten der Verlust von Lebensräumen, intensive Landwirtschaft, das Wachstum der Städte, die strukturelle Verarmung von Wald-, Acker- und Gartenlandschaften, der Einsatz von Pestiziden sowie der Klimawandel.

Zum Schutz der biologischen Vielfalt müssen wir handeln, um gegenzusteuern. Das betrifft maßgeblich die Politik. Aber auch jeder einzelne von uns kann dazu beitragen, die Situation zu verbessern. Der Themenabend soll mögliche Wege hierfür aufzeigen.

Diese und weitere Themen werden mit den Besuchern sowie namhaften Experten diskutiert:

- Eric Fonk, Präsident des Kgl. Imkervereins Sankt Vith;

- Doris Köttgen, Vorsitzende des Kgl. Bienenzuchtvereins Eupen;

- Walter Häfeker, Präsident des Europäischen Berufsimkerbundes;

- Elena Theissen, Biolandwirtin und Präsidentin des Grünen Kreises Eifel;

- Pascal Arimont, EU-Abgeordneter;

- Ingrid Rosenstein, Biologin im Naturzentrum Ternell.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

50 Ansichten

© 2019 CSP Ostbelgien

info@csp.pdg.be

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Twitter Social Icon