Suche
  • Moritz Kreis

Arbeitstreffen zwischen CSP und cdH-Ministern - Robert Nelles: „Lösung für Medizinstudenten dringend


Namur, 23.01.2018. In Namur hat in dieser Woche ein weiteres Arbeitstreffen zwischen der CSP und der Spitze der wallonischen cdH stattgefunden, um u.a. auf die anstehenden Kompetenzübertragungen von der Wallonischen Region an die DG im Bereich Baugenehmigungen und Wohnungsbau einzugehen. Im Rahmen des Arbeitsgesprächs, an dem für die CSP Pascal Arimont, Robert Nelles und Herbert Grommes und für die cdH die Minister Alda Greoli, René Collin, Carlo Di Antonio sowie Präsident Benoît Lutgen teilnahmen, ging Robert Nelles, gesundheitspolitischer Sprecher der CSP-Fraktion im Parlament der DG, auch auf die besondere Situation der deutschsprachigen Medizinstudenten ein und verlangte eine nachhaltige Lösung von Seiten der Französischen Gemeinschaft.


„Die mehr als merkwürdigen Prüfungsbedingungen für die deutschsprachigen Medizinstudenten sind nicht haltbar. Deshalb haben wir immer wieder auch im DG-Parlament eine Lösung gefordert. Der Ärztemangel in unserer Region darf nicht noch weiter anwachsen. Mit Alda Greoli, Ministerin für Gesundheit der Wallonischen Region, haben wir uns über mögliche Modalitäten – so auch die Einführung einer Quote nach luxemburgischem Vorbild – an den französischsprachigen Hochschulen unterhalten. Wir müssen für unsere Region auch in Zukunft Gesundheitsdienstleistungen in unserer Muttersprache garantieren können“, so Nelles. Die Problematik soll bei weiteren Arbeitssitzungen vertieft werden, um eine maßgeschneiderte Lösung für deutschsprachige Medizinstudenten zu erreichen.


Ebenfalls im Fokus stand die Erleichterung von Baugenehmigungen durch die anstehende Übertragung der Raumordnung an die DG. „Bei dem für Raumordnung zuständigen Minister Carlo Di Antonio haben wir uns für eine rasche Übertragung der Kompetenz an die DG ausgesprochen. Durch diese Übertragung wollen wir einen deutlichen Mehrwert für die ostbelgische Bevölkerung erreichen, die bauen will“, erklärt PDG-Mitglied Herbert Grommes.


„Bei den regelmäßig stattfindenden Arbeitstreffen zwischen unseren Parteien wollen wir konkrete Lösungen für die Bürger der DG im Rahmen der Kompetenzübertragungen erarbeiten. Dabei ist es hilfreich, auf unsere Partner in der wallonischen Regierung zurückgreifen zu können. Wir wollen auch aus der Opposition heraus für die DG klare Mehrwerte schaffen“, so der CSP-Vorsitzende Pascal Arimont zum Hintergrund der regelmäßigen Arbeitstreffen.

24 Ansichten

© 2019 CSP Ostbelgien

info@csp.pdg.be

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Twitter Social Icon